Vertreter der Alianza Nacional zu Gast in Dresden

Eine Vortragsveranstaltung mit dem Kameraden und Delegierten für Jugendarbeit in der Alianza Nacional, Enrique Valls, organisierte der „Arbeitskreis Politik“ freier Aktivisten am 22.Juli. Zur Begrüßung des Gastes wurde gemeinsam ein Lied unserer Widerstandbewegung angestimmt.

In seinen etwa 25-minütigen Vortrag mit anschließender einstündiger Fragerunde, ging Valls auf die aktuelle politische Lage in Spanien ein und veranschaulichte außerdem die Strukturierung des Nationalen Widertandes in seiner Heimat.

Diese unterscheidet sich im Wesentlichen kaum von der des deutschen Widerstandes oder dem Widerstand in anderen europäischen Ländern.

Auf der einen Seite existieren die historischen Parteien wie „La Falange“, zum anderen neuere Parteien mit national europäischer Ausrichtung wie die „Democracia Nacional“, die „Movimiento Social Republicano“ und die „Alianza Nacional“. Zusätzlich gibt es auch eine hohe Anzahl von autonomen Gruppen, die zwar mit Schwerpunkt in Madrid aber auch in verschiedenen Städten und Regionen Spaniens vertreten sind. Zum Beispiel „Combat España“ (ein kultureller Jugendverband) und „Nación y Revolución“ (ein politischer Verband). Außerdem gibt es auch noch viele weitere kleinere Gruppierungen mit nationalrevolutionärer Ausrichtung.

Trotz vieler Bestrebungen, die Arbeit untereinander immer weiter zu vernetzen und auszubauen, existieren selbstverständlich auch in Spanien Vorbehalte und Probleme, erklärte Valls. So lehnen vor allem die großen Parteien eine Zusammenarbeit mit jungen, radikaleren Kräften zum Großteil ab. Auch teilweise veraltete und überholte Standpunkte behindern oft die Handlungsfähigkeit des Widerstandes.

Eines der größten Probleme Spaniens stellt, neben ständig steigenden Lebenskosten und Kürzungen des Sozialsystems für die einheimische Bevölkerung, die Einwanderung dar. Im Gegensatz zur schleichenden Überfremdung Deutschlands, ist die Zahl der Immigranten in den letzten 10-15 Jahren in Spanien auf rund 6 Millionen gestiegen. Dies ist eine sehr kurze Zeit wenn man bedenkt, dass viele junge Spanier sich noch an ganz andere Zeiten in ihrer Jugend erinnern können.

An diesen Beispielen läst sich erkennen, dass es nicht nur um die Befreiung einzelner Nationen, sondern um die Befreiung ganz Europas geht, erklärte Valls und rief zum Abschluss seines in deutscher Sprache (!) gehaltenen Vortrages alle Anwesenden auf:

„Kameraden, wenn der Weg sich verengt ist die einzige Möglichkeit die Revolution! Unsere Revolution und Eure Revolution!“

Das Archiv der Seite Netzwerkmitte.com